Usability

SEO-Campixx 2012: Sessions presented by TRG

Die SEO Campixx 2012 am Berliner Müggelsee rückt immer näher und auch im TRG-Office in Hamburg macht sich das zunehmend bemerkbar. Kein Wunder, steuern die Mitarbeiter von The Reach Group dieses Jahr ganze neun Workshops zum Programm der SEO-Unkonferenz am Samstag und Sonntag bei.
Fünf TRG-Sessions am Campixx-Samstag
Am Samstag geht es morgens erst mal ganz gemütlich los mit Anmeldung, Begrüßung, Keynote und der ersten Pause, die üblicherweise jeweils zwischen zwei Slots stattfindet und nicht nur ausreichend Zeit zum Raumwechsel, sondern auch dem generellen Austausch sowie der Vertiefung von Diskussionen aus den zuvor besuchten Workshops bietet.

Direkt mit dem ersten Session-Block startet auch schon der erste von insgesamt fünf Beiträgen, die wir an diesem Tag bestreiten werden… […]

Will you be my Valentine – Blumenversender im Usability- und Conversion-Vergleich

Am 14. Februar ist Valetinstag! Zu diesem Anlass haben sich meine Kollegin Susanne und ich uns vier Online-Shops für Blumen aus Usability- und Conversion-Sicht angesehen. Anhand von vier Use Cases wurden Blume2000, BlumenOnline, FLEUROP und FloraPrima untersucht und bewertet. […]

UX meets BI – Webanalysedaten zur Usabilityoptimierung nutzen (Teil III)

In Teil 1 und 2 von “UX meets BI” wurden Grundlagen zur Interpretation und Auswertung von Webanalysedaten erörtert. Im letzten Teil der Artikelserie wird darauf eingegangen, welche Daten auf Seitenebene analysiert werden können, um erste Hinweise auf die User Experience einer Website zu liefern.
Daten auf Seitenebene
Nachdem die Daten über die allgemeine Nutzung der Seite erhoben wurden, können Daten auf Seitenebene erhoben und miteinander verglichen werden, um die größten Abweichungen vom Seitendurchschnitt zu ermitteln. Diese Seiten sollten besondere Beachtung bei der Analyse finden. Zudem sollten die für eine Website wichtigsten Seiten betrachtet werden, um auch für diese Optimierungsmaßnahmen zu erstellen, selbst wenn sie keine allzu große Abweichungen von den Durchschnittswerten vorweisen. […]

UX meets BI – Webanalysedaten zur Usabilityoptimierung nutzen (Teil II)

Im 1. Teil von “UX meets BI” wurden die Grundlagen zur Interpretation und Auswertung der Webanalysedaten gelegt. Teil 2 beschäftigt sich nun damit, welche Daten über die Nutzung der gesamten Website erhoben werden können, um erste Hinweise zur User Experience einer Website zu liefern.
Daten über die gesamte Seitennutzung
Neben den Daten, die Aussagen über die Seitenbesucher aufzeigen, können auch Daten über die gesamte Seitennutzung gezogen werden. Zunächst sollten Durchschnittswerte betrachtet werden, um Seiten für die anschließende Analyse auf Seitenebene zu bestimmen, die besonders große Abweichungen von diesen Mittelwerten aufweisen, z. B.:

Wie hoch ist die durchschnittliche Anzahl an Besuchern?
Wie hoch ist die durchschnittliche Verweildauer?
Wie hoch ist die durchschnittliche Anzahl an Seitenaufrufen/Besuchstiefe? […]

UX meets BI – Webanalysedaten zur Usability-Optimierung nutzen (Teil I)

Webanalysedaten sind wichtig, um Erfolg und Misserfolg von Websites messen und beurteilen zu können. Häufig werden als KPIs aus dem Trackingsystem die Anzahl an Page Impressions, Besuchen oder Conversions analysiert. Dabei können Webanalysedaten auch erste Hinweise auf die Nutzerfreundlichkeit einer Website liefern, mittels derer interessante Informationen über die Nutzer einer Website und ihr Verhalten auf der Seite gewonnen werden können. Welche Daten erhoben und wie diese analyisert werden können soll in diesem Artikel dargestellt werden. […]

Usabilitycheck: Unklares Wording im Shop

In dem heutigen Usabilitycheck haben wir uns zara.com, einen klassischen Online Shop, genauer angesehen. Dieser ist ansprechend gestaltet und bewirbt seine Mode mit hochwertigen Bildern. Die Fotos können gezoomt werden und es ist möglich die Ansicht zu ändern und sich die Vorder- und Rückseite der Kleidungstücke anzeigen zu lassen.

Die Übersichtlichkeit der Navigation leidet etwas unter dem Design, da zum Teil wenig kontrastreiche Farben gewählt wurden. Im LOOKBOOK liegt die Navigation sogar über dem Bild, was den User irritieren kann. Zudem könnte der User annehmen, dass die Seite beschädigt ist. Solche Fehler wirken schnell unseriös.

[…]

Skurrile oder wenig hilfreiche Fehlermeldungen in Buchungs- und Bestellprozessen

Im Internet gibt es einige Fehlermeldungen und diese sind nicht immer hilfreich oder zumindest sinnvoll. Dabei ist es zur Connversion-Rate-Steigerung aber auch zur allgemeinen Userzufriedenheit essenziell, hilfreiche Fehlermeldungen anzubieten. Häufig brechen User den Bestellprozess ab, weil Eingabefehler einfach nicht erkennbar waren und der Prozess dadurch nicht bis zum Ende ausgeführt werden kann. Oft erhält der User nur sehr allgemeine Fehlermeldungen wie: “Bitte füllen Sie die markierten Felder korrekt aus.” […]

Rotierende Banner: Usability-Problem und Conversion-Killer?

Vor einigen Tagen hat widerfunnel.com über dieses Thema berichtet. Allerdings wurden dabei lediglich die Nachteile über den Einsatz rotierender Banner beleuchtet. Doch gibt es auch Vorteile? Warum werden solche Banner eingesetzt, wenn sie im Allgemeinen als Conversion-Killer gelten? Dieser Frage möchte ich zunächst auf den Grund gehen und dabei die Ansichten aus Marketing, Usability und Conversion näher betrachten. […]

Faceted Search – Suchfilter für eine bessere User Experience

Als “Faceted Search” bezeichnet man Filtermöglichkeiten, mithilfe derer Suchergebnisse eingegrenzt werden und in verschiedenen Dimensionen gesucht werden kann, z. B. nach Preisklasse, Marke oder Größe. So sind User schneller in der Lage genau das zu finden, was sie gerade suchen. Besonders bei komplexen Produkten (z. B. Reisen) oder einem sehr großen Angebot ist die Bereitstellung von Filtern hilfreich, um dem User die Auswahl zu erleichtern.

Faceted Search findet insbesondere im Reise- und Shoppingbereich häufige Verwendung, um die individuellen Wünsche der User schnell zu befriedigen. Auch in anderen Bereichen profitieren User von der vereinfachten Suche. Allerdings gibt es immer noch sehr viele Shops und andere Websites, die entweder gar keine oder wenig hilfreiche Möglichkeiten zur Filterung von Produkten oder Informationen zur Verfügung stellen. […]

Usabilitycheck: Hürden im Schlecker-Bestellprozess

Unser heutiger Usabilitycheck dreht sich um den Schlecker Online-Shop. Der Shop wirkt auf den ersten Blick schlicht was das Layout angeht und nicht überladen. Etwas irritierend ist jedoch die Dropdown Navigation unter “Mehr”.
Hier werden alle Artikel aufgelistet, die keinen Platz mehr in der horizontalen Navigation gefunden haben. Der User sieht nicht alle verfügbaren Navigationspunkte beim Aufklappen, sondern muss innerhalb der Navigation scrollen.

[…]