Was ist Pay per Click?

Pay per Click hat sich im Bereich des Internet-Marketings als eine der wichtigsten Abrechnungsarten etabliert. Der Vorteil für den Werbenden liegt dabei auf der Hand: Es wird keine zeitlich begrenzte Pauschale für die Werbung bezahlt, sondern jeder Klick auf die eingeblendete Werbung wird abgerechnet, was Vorteile für beide Vertragspartner bietet.

Wie werden PPC in der Praxis eingesetzt?

Sind die Pay-per-Click-Werbeanzeigen gut positioniert, und ansprechend gestaltet, können eine Menge Klicks generiert werden. Was für einen Klick bezahlt werden muss, wird vorher durch beide Vertragspartner festgelegt. Ein relativ bekanntes Pay-per-Click-Abrechnungsmodell findet man bei Google mit AdWords.

Welche Vorteile bietet PPC?

Entscheidend ist die Anordnung der Werbeanzeigen (Banner, Links) auf einer Seite. Eine gute Positionierung und Gestaltung hat eine erhöhte Anzahl an Klicks zur Folge, was sich positiv für die beiden Vertragspartner, Werbeflächen-Anbieter und Werbekunden, auswirkt. Der Werbetreibende bekommt durch die ausgeführten Klicks potenzielle Kunden indem er seine Reichweite verbessert und der Anbieter der Werbeflächen generiert mehr Einnahmen.

Mehr über Affiliate Marketing:

Quellen:

  • http://de.mimi.hu/marketing/index_marketing.html
  • http://www.sebcom-online.de