Marketing und Werbung – Was ist der Unterschied?

Die Begriffe Werbung und Marketing werden in der Umgangssprache häufig einheitlich verwendet. In der Fachsprache haben beide Begriffe hingegen unterschiedliche Bedeutungen.

Was ist Werbung? Auf ein konkretes Produkt bezogen

Werbung ist immer auf ein konkretes Produkt bezogen. Als Werbung lassen sich kommerzielle Botschaften verstehen, die an einen näher bestimmten Adressatenkreis versendet werden und dem Zweck dienen, ein bestimmtes Produkt vorzustellen und dadurch mittelbar zum Konsum anzuregen.

Dabei wird das Produkt so dargestellt, dass es beim Empfänger der Werbebotschaft das Bedürfnis weckt, es zu konsumieren. Beworbene Produkte können Waren oder Dienstleistungen sein, und die Form des Konsums (Kauf, Miete etc.) ist unerheblich.

Als Werbeträger stehen alle bekannten Medien (Fernsehen, Radio Zeitungen, Zeitschriften, Internet, E-Mail, Plakate etc.) zur Verfügung. Geworben werden kann auch durch direkte Kundenansprache im öffentlichen Raum, etwa durch das Verteilen von Flugblättern und Handzetteln.

Der Adressatenkreis einer Werbemaßnahme sollte nicht beliebig sein, sondern sich möglichst genau mit der Zielgruppe decken, für die das beworbene Produkt entwickelt worden ist. Form und Inhalt der Werbung sind daher immer auf die Kommunikationsgewohnheiten und das Konsumverhalten der Zielgruppe zugeschnitten.

Werbemaßnahmen sind von ihrer Reichweite her begrenzt – sie werden also nur über einen klar definierten Zeitraum und in einem vorher näher bestimmten Gebiet durchgeführt.

Was ist Marketing? Gesamtstrategie für eine Produktlinie oder Marke

Marketing hat im Vergleich zur Werbung einen breiteren Ansatz. Man versteht darunter eine langfristig ausgerichtete Strategie, die sich auf ganze Produktlinien oder Marken bezieht und sich nicht wie in der Werbung auf einzelne Produkte ausrichtet.

Marketing umfasst dabei die gesamte Abfolge aller Einzelmaßnahmen, die dazu dienen, sowohl Produktlinien als auch Marken und Konsumenten zusammenzubringen.

Zum Marketing gehört daher immer eine genaue Marktforschung, in deren Rahmen die Konsumbedürfnisse potenzieller Kunden ermittelt werden. Mithilfe der Marktforschung werden dabei verschiedene Fragen beantwortet, die für die Entwicklung einer Marketingstrategie relevant sind, vor allem, ob für die Produkte (Waren oder Dienstleitungen) einer Produktlinie oder Marke überhaupt ein Bedarf besteht, und wie groß die Zielgruppe ist.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Marktanalyse ist die Ermittlung der Konkurrenzsituation. Kommt ein Unternehmen aufgrund dieser Analyse zu dem Ergebnis, dass sich die Einführung einer neuen beziehungsweise die Fortführung einer alten Produktlinie oder Marke wirtschaftlich lohnt, entwickelt es eine Marketingstrategie, zu deren Elementen neben dem Preis auch die Vertriebswege von der Produktion zum Kunden sowie die Kommunikation mit dem Kunden gehören.

Wichtigster Bestandteil der Kundenkommunikation ist – neben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – die Werbung.

Welche Beziehung besteht zwischen Werbung und Marketing? Werbung als Teil des Marketings

Werbung ist daher ein Teil des Marketing. Während sich Marketing auf ganze Produktlinien und Marken bezieht, hat Werbung in der Regel ein konkretes Produkt zum Gegenstand.

Marketing umfasst alle Elemente einer Gesamtstrategie von der Marktforschung bis zum Vertrieb eines Produktes und ist daher sowohl breit angelegt als auch langfristig ausgerichtet, während Werbung spezifisch und zeitlich begrenzt ist.

Mehr zum Thema Marketing:

Quellen:

  • http://www.stuttgart.ihk24.de/Branchen/Marketing-Tipps_fuer_Unternehmen/Marketing/970316/Definition_Werbung_Marketing_Oeffentlichkeitsarbeit_index.html
  • http://www.businessknowledgesource.com/marketing/marketing_versus_advertising_what_is_the_difference_025733.html
  • http://marketing.about.com/cs/advertising/a/marketvsad.htm