Allgemeines

OnPage.org – Praktisches Tool für Praktiker

Teil 1 – Wo bin ich und was kann ich hier anstellen?

Hätte man mich vor einem halben Jahr gefragt, ob ich eine Rezension für ein weiteres SEO-Tool schreiben möchte, hätte ich sicher dankend abgelehnt, denn als langjähriger Handwerker in der edlen SEO-Zunft hat auch mein Werkzeugkasten sich über die Jahre ausreichend gefüllt, um all meine Wünsche abzudecken. Warum also einen weiteren Schraubendreher zu den anderen legen wenn ich doch immer meinen abgewetzten Lieblingsschrauber benutze? In der letzten Woche überredete mich dann die liebe Irina, doch mal das Tool ihrer neuen Wirkungsstätte auszuprobieren und was soll ich sagen… ich bin schwach geworden! Nicht zuletzt wegen Irina, die ich in Punkto SEO sehr schätze, sondern vor allem weil dieses Tool aus der Schmiede des Altmeisters Marcus Tandler stammt, der insbesondere in meinen Anfangsjahren als SEO mit einem seiner auch damals schon energiegeladenen Vorträge sowie den Webmasters On The Roof Inspiration und finaler Kick zum endgültigen Wechsel ins SEO Profilager für mich bedeutete.
Doch genug der Lobpreisungen… jetzt gibt’s Backenfutter meine Rezension zum neuen SEO Tool OnPage.org

[…]

Das Geschäft mit dem Tod

Passend zur ARD Themenwoche “Leben mit dem Tod” haben wir einen Blick auf einige der Geschäftsmodelle im Internet geworfen, die von der Arbeit mit dem Unausweichlichen profitieren – gestorben wird bekanntermaßen immer. […]

von |22.11.2012|Allgemeines|Kommentare deaktiviert für Das Geschäft mit dem Tod|

Nutzer bei der Produktauswahl unterstützen am Beispiel von Brille24.de

Finde die Brille, die zu dir passt!
Einige Produktarten haben einen erhöhten Beratungsbedarf, darunter fällt beispielsweise der Brillenkauf. Während man in der Offline-Welt von Fachpersonal beraten wird und dieses einem mitteilt, ob die Brille zu dem eigenen Typ passt, ist die Beratung in Onlineshops schwieriger. Brille24 zeigt, dass dieses Problem nicht unlösbar ist. Mit vielen hilfreichen Funktionen, darunter eine Facettensuche, verschiedenen Sortierfunktionen und eine 3D-Anprobe der Brillenmodelle, sind die Nutzer in der Lage ihre Wunschbrille zu finden.

Wie wichtig es ist, die User bei der Produktauswahl zu unterstützen, belegen auch diverse Fallstudien. Durch das Anbieten einer Facettensuche konnten zum Beispiel die Conversion Rates einzelner Kategorien um 15-20% erhöht werden. Weiterhin konnte durch den Einsatz von Produktberatern die Ziel-Conversion Rate um 47% verbessert, der Warenkorbwert um 56% erhöht und die Verweildauer im Shop mehr als verdoppelt werden. Auch Brille24 bietet einen Brillenberater an sowie einen Catwalk, bei welchem der potentielle Käufer andere Kunden bewerten lassen kann, wie gut das ausgewählte Modell zu einem passt. […]

von |13.11.2012|Allgemeines, Conversion Optimierung|Kommentare deaktiviert für Nutzer bei der Produktauswahl unterstützen am Beispiel von Brille24.de|

Praktische Anwenderbeispiele des Google Analytics Query Explorer 2

Google Analytics Query Explorer 2: Überblick
Mit Hilfe von Google Analytics kann eine Seite genauestens analysiert werden. Dies ist notwendig, um zu messen und auszuwerten, wie erfolgreich die jeweilige Seite online performt. Hierzu müssen die Daten analysiert, interpretiert und daraus anschließend Maßnahmen abgeleitet werden. Dennoch gibt es bei der Erhebung und Auswertung der Daten in der Google Analytics Weboberfläche einige Grenzen. Um weitere detaillierte bzw. übersichtliche Analysen zu machen, gibt es die Google Analytics API mit der weitere Daten und Filterkombinationen gezogen werden können. Ein hilfreiches Tool zum ziehen von Google Analytics Daten mit Hilfe der API ist der Google Analytics Query Explorer 2. […]

Wie mache ich meine Website fit für das Weihnachtsgeschäft?

Alle Jahre feiern Menschen auf der ganzen Welt das Weihnachtsfest. Damit es besinnliche Feiertage werden und es keine Kindertränen gibt will diese Festlichkeit gut geplant sein. Dazu gehören die richtigen Geschenke für die Familie, Verwandte, Freunde usw.

Und nicht nur die Händler in der „Offline-Welt“ haben zu dieser und zur Vorweihnachtszeit Hochkonjunktur, sondern auch Onlineshops erhalten immer mehr Aufmerksamkeit, was die Verkaufszahlen betrifft. Dies beweisen zum Beispiel die Konjunkturindizes e-KIX und s-KIX im Rahmen einer Studie von ECC Handel im Januar diesen Jahres.

Wer möchte denn nicht gern bequem von Zuhause aus bestellen und sich die Geschenke direkt zur Haustür liefern lassen, wenn es draußen kalt ist und schneit? Wer bevorzugt denn nicht eine Expresslieferung, wenn man es vor lauter Stress nicht in die Stadt zum Shoppen schafft und man erst Feierabend hat, wenn überall die Lichter in den Geschäften ausgehen? Richtig: Online Shopping erleichtert uns die Weihnachtszeit. Um auch den Kunden die Bestellwege und Kaufabwicklungen zu erleichtern, muss man seine Website entsprechend fit machen für das Weihnachtsgeschäft. Dazu haben wir 5 Tipps zusammengetragen: […]

Mit Hilfe von RegEx Google Analytics besser nutzen

Ein Webanalyse Tool liefert zwar eine Menge an Daten, die Kunst jedoch ist es, diese Daten zu analysieren und auszuwerten, zu interpretieren und anschließend daraus Maßnahmen abzuleiten. Avenash Kaushik sagte einmal, dass maximal 10 Prozent der Kosten für ein Webanalyse Tool ausgegeben werden sollten und 90 Prozent für die Benutzer die damit arbeiten und die Daten auswerten und interpretieren. Meistens nutzen Anwender gar nicht alle umfangreichen Möglichkeiten, die man bei Webanalyse Tools hat.

Die Trackingvariante von Google (Google Analytics) z. B. ermöglicht das Filtern mit Hilfe von regulären Ausdrücken (RegEx) in der Weboberfläche. Das Anlegen von Filterungen und Segmenten in Google Analytics hilft die Daten besser zu verstehen und gibt eine zusätzliche Möglichkeit der spezifischen Erfolgskontrolle von Online Aktivitäten. Hierbei spielen reguläre Ausdrücke eine große Rolle, denn mit RegEx lässt sich eine Analyse viel mehr verfeinern und erweitern. […]

Der Conversion Header – Studie mit 100 Onlineshops

Der Conversion Header enthält USPs und/oder vertrauensbildende Elemente wie Gütesiegel und Zertifikate im Headbereich der Seite. Da der Headbereich sich in der Regel nicht ändert, sind die Vorteile auch auf jeder Unterseite des Shops ersichtlich. Die beliebteste Zielseite ist zumeist die Startseite und gewöhnlich steigen auch eine Vielzahl neue Besucher über diese in den Onlineshop ein. Potentielle Neukunden verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Shop und sein Angebot. Dabei erzielt der Headbereich als eines der ersten Elemente Aufmerksamkeit.

Nutzt man folglich diesen Bereich richtig, vertrauen die Nutzer dem Onlineshop, fühlen sich sicher und kaufen nicht bei der Konkurrenz. Da Vertrauen und Vorteile zum Shopumsatz bzw. den Verkäufen beitragen und damit den Conversions (=von einem Unternehmen vordefinierte und gewünschte Nutzerhandlung) kann der mit USPs und Gütesiegeln bestückte Headbereich als Conversion Header bezeichnet werden. […]

TRG-Studie Leistungsschutz: Den überwältigenden Teil seines Geschäfts realisiert Google ohne die Nutzung von Inhalten der Presseverleger

Presseverleger und Google – Zahlen zum Leistungsschutzrecht

An nur 1,1% der Suchanfragen verdient Google Geld an durch Presseverleger dominierten Suchergebnissen

Für das Thema Leistungsschutzrecht haben die TRG und Sistrix in einem Datenstamm von über 1,5 Mrd Suchergebnissen nach Zusammenhängen zwischen Google.de  und Presseverlegern gesucht. Das Ergebnis zeigt: Den überwältigenden Teil seines Geschäfts realisiert Google ohne die Nutzung von Inhalten der Presseverleger.

VOLLSTÄNDIGE STUDIE LESEN
Die Debatte um ein mögliches Leistungsschutzrecht wird in den letzten Wochen, nach dem Vorliegen der ersten Entwürfe einer konkreten Gesetzesvorlage, erneut leidenschaftlich geführt. Die Unternehmensberatung TRG – The Reach Group GmbH liefert aktuelle Daten, um allen Akteuren eine fundierte Diskussion über die Auswirkungen des Leistungsschutzrechts zu ermöglichen. Dafür wurden gemeinsam mit dem Analyse-Anbieter Sistrix GmbH Kennzahlen erhoben, die für dieses Thema Bestand haben und das Pro und Contra zum Thema Leistungsschutzrecht gewichten sowie besser messbar machen. […]

Viele unnatürliche Links sind bereits wertlos

Knapp 2 Wochen ist es her, dass Google über seine Webmaster-Zentrale Warn-Nachrichten an tausende deutsche Domains schickte. Der Inhalt war einigen Experten schon bekannt – bereits vor einigen Monaten fanden sich diese Zeilen im Nachrichteneingang einiger Domains.

Die Folge damals: Binnen einiger Wochen verloren die Websites einen großen Teil ihrer Rankings und damit auch einen großen Teil vom SEO-Traffic.
Getroffen hatte es damals eher Domains mit großem Fokus auf Offpage-Maßnahmen: Linkaufbau, Linkkauf, Linkmiete.

In der aktuellen Episode jedoch wurden viele Webmaster von Domains alarmiert, welche deutlich linientreuer gegenüber den Google Webmaster-Guidelines agieren oder teilweise sogar nur in extrem homöopathischer Menge der Offpage-Optimierung gefrönt haben.
Inzwischen hat Google weitere Updates zu der Aktion veröffentlicht – im Grunde wolle man nur warnen, hat die Meldung erneut angepasst und will darauf hinweisen, dass teilweise unnatürliche Links gefunden wurden, die zur Domain zeigen. Klarheit sieht anders aus – Webmaster haben allen Grund, verunsichert zu sein. Ich wage hier 9 mögliche Prognosen zur Entwicklung des aktuellen Themas: […]

Björn Tantau: "Facebook hat im mobilen Bereich noch Potenzial"

Tageschau Beitrag mit Björn Tantau

Letzte Woche hat Facebook die Quartalszahlen veröffentlicht. Über die Gründe für die Verluste stand Björn Tantau (Head of Social Media bei TRG) der Tagesschau-Redaktion Rede und Antwort:

Direkte Sprungmarke zum Beitrag (11:03)

Tagesschau Interview als Download

[…]

von |30.07.2012|Allgemeines, Social Media|Kommentare deaktiviert für Björn Tantau: "Facebook hat im mobilen Bereich noch Potenzial"|
Kostenlose Analyse Ihrer Website für mehr Besucher über Suchmaschinen: Analyse jetzt starten